Content-Boosting: Klare Grenzwerte

Ihre Content-Boosting Benchmark:  mehr als 80 %

Der entscheidende Gradmesser ist die sogenannte Content-Boosting Benchmark. Wer alle relevanten Parameter auf über 80% optimiert, der schafft den magischen Dreiklang, auf den es heute ankommt: suchen – finden – überzeugen.

SEO liefert Keywords, Content-Boosting liefert den Wortschatz

Auch heute bilden Keywords eine wichtige Säule der OnPage-Optimierung. Allerdings genügt es nicht mehr, wichtige Schlüsselbegriffe unstrukturiert auf der Seite zu platzieren. Der Kontext der Begriffe, also das Umfeld, wird genau analysiert und ausgewertet. Das bedeutet: Je einfacher, verständlicher und themenbezogener ein Text auf einer Seite ist, umso höher wird er bewertet.

Durch die Weiterentwicklung des Suchalgorithmus gewinnen semantische Suchausdrücke deutlich an Gewicht. Denken Sie zum Beispielan die Vorschläge, die Google den Nutzern schon beim Suchen macht. Generische „Ein-Wort-Begriffe“ verlieren daher zunehmend an Bedeutung. Es reicht also nicht mehr, nur auf einzelne Suchbegriffe zu optimieren. Es geht um Content, der Ihre Besucher und Google gleichermaßen überzeugt und animiert. Die Aufgabe lautet: Positive Nutzererfahrungen (UX) und maximale Suchmachinen-Unterstützung zu kombinieren. Nur dann sind Ihre Texte den richtigen „Boost“.

Content-Boosting setzt Ihren Texten die Kundenbrille auf
Guter Text, schlechter Text? Texte werden gewöhnlich nach Geschmack beurteilt. Bei der Erstellung von erfolgreichen Texten mit Content-Boosting geht es jedoch nicht um Geschmack. Es geht um messbare Parameter, um nachvollziehbare Kriterien mit denen wir beurteilen können ob der Content einfach und eingängig oder schwer verdaulich und damit abschreckend ist.

SEO mit TEO sorgt für messbare bessere Texte
Damit das gelingt, sollte sich jedes Unternehmen schon beim Verfassen der Texte die Leserbrille aufsetzen. Speziell zu diesem Zweck wurde der Text-Optimizer (TEO) entwickelt. Er prüft mit insgesamt sechs wissenschaftlichen Formeln, ob die Texte unter anderem den harten Anforderungen des Online-Kanals genügen. Zum Beispiel: Ob sie kurz, aber nicht abgehackt sind. Ob sie den Leser ansprechen oder nur feststellen. Ob sie ihn füh-ren und aktivieren oder nur informieren. Alles kein Zufall und vor allem: keine Frage des Geschmacks.

So überzeugen Sie Mensch und Maschine
TEO ermittelt dafür objektive Werte, und zwar in den vier Katagorien Verständlichkeit, Bildhaftigkeit, persönliche Ansprache und Impulskraft. Alle Kriterien werden einzeln bewertet und bieten Marken und Unternehmen somit die Chance etwas zu tun, was in Zeiten von Content-Marketing unabdingbar ist: nämlich ein strukturiertes Qualitäts-Management für ihre Texte und Content-Elemente zu etablieren.

Dabei nutzt Content-Boosting alle relevanten Keyword-Umfelder und den jeweils relevanten Wortschatz und bringt so Mensch und Maschine zusammen.